Marinierte Rosmarin-Pouletschenkel

Zutaten für 4 Portionen:

  • 6–8 kleine, frische Pouletschenkel
  • 160 g Dijon-Senf
  • 10 g frischer Rosmarin
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 gestrichener EL Salz-/Pfeffergemisch
  • 2 EL Olivenöl

So geht’s:

  1. Die Knoblauchzehen klein schneiden, Rosmarinnadeln fein hacken und zusammen mit dem Dijon-Senf, Salz und Pfeffer zu einer Marinade vermischen oder pürieren.
  2. Die Pouletschenkel waschen und trocken tupfen. Danach die Pouletschenkel erst mit dem Olivenöl und danach mit der Rosmarinmarinade einstreichen.
  3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen und die Pouletschenkel 30–35 Minuten backen.

Marché® Tipp: Gleichmässig marinieren!
Das Geflügel, die Marinade und die Kräuter in einen Gefrierbeutel geben, so verteilt sich die Marinade ideal.

Spargel-Erdbeer-Salat

Der Frühlingsklassiker Spargeln neu entdeckt: Raffiniert mit süssen Erdbeeren kombiniert ergeben sie einen genussvollen Salat.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 750 g weisse Spargeln
  • 150 g Erdbeeren
  • Meersalz
  • gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 50 g weisser Balsamico
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 g Zucker

So geht’s:

  1. Spargeln schälen, waschen, bissfest kochen und sehr gut abtropfen lassen.
  2. Gewaschene und halbierte Erdbeeren mit den Spargeln mischen und beides mit Olivenöl, Balsamico, Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer und Zucker marinieren.

Marché® Tipp:
Den Salat in kleinen Portionen anrichten, damit die Erdbeeren frisch bleiben.

  • «Wollen Sie sicher sein, dass die Spargeln noch frisch sind? Frische Spargelstangen erzeugen quietschende Töne, wenn sie aneinander gerieben werden.»

    Markus Jäger Purchasing & F&B Manager

Bärlauchsuppe

Bärlauch finden Sie zurzeit frisch duftend draussen in der Natur und er lässt sich auch ganz einfach als schmackhafte Suppe zubereiten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 150 g frischer Bärlauch
  • 200 ml Rahm
  • 100 ml Weisswein
  • 1,5 l Wasser (alternativ Gemüsebrühe)
  • 100 g Butter
  • 25 g Maisstärke
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

So geht’s:

  1. Den frischen Bärlauch in Butter andünsten.
  2. Wasser und Wein dazugeben, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren.
  4. Danach den Rahm hinzufügen und die Suppe nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  5. Die Maisstärke mit etwas Wasser verdünnen und nach und nach in die kochende Suppe geben. So erhält die Suppe Bindung und wird etwas dicker.

Marché® Tipp: Das Auge isst mit!
Beim Anrichten der Teller ein Häubchen steifgeschlagenen Rahm, Sauerrahm oder Crème fraîche auf die Suppe geben und nach Belieben mit frischem Bärlauch, Pinienkernen oder gebratenen Speckstreifen garnieren.

Melissensirup

Schön verpackt oder dekoriert eignet sich der Melissensirup als leckeres, selbstgemachtes Geschenk oder Mitbringsel.

Zutaten für 2 Liter:

  • 1–2 Bund Melisse
  • 2 l Wasser
  • 1 Zitrone
  • 2 kg Zucker

So geht’s:

  1. Melisse waschen, die Blätter abzupfen und in ein grosses Gefäss geben.
  2. 2 Liter Wasser aufkochen und auf die Melissenblätter giessen.
  3. Die Zitrone auspressen und zusammen mit dem Zucker in das Melissenwasser geben. Alles umrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  4. Den Sirup 1–2 Tage ruhen lassen, gelegentlich umrühren.
  5. Nach der Ruhezeit den Melissensirup durch ein Sieb giessen, nochmals aufkochen und in vorgewärmte Flaschen abfüllen.

Löwenzahnhonig

Zutaten für ca. 600 ml:

  • 2 Doppelhände gefüllt mit Löwenzahnblüten
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Rohrzucker
  • ½ Zitrone in Scheiben

So geht’s:

  1. Die Löwenzahnblüten in kaltem Wasser ansetzen und langsam zum Kochen bringen, aufwallen und über Nacht stehen lassen.
  2. Die Löwenzahnblüten absieben und leicht auspressen, die Flüssigkeit auffangen.
  3. Den Rohrzucker und die Zitronenscheiben zur Flüssigkeit geben, verrühren und bei geringer Hitze aufkochen, damit die Flüssigkeit verdunstet.
  4. Die Flüssigkeit erkalten lassen und den Vorgang ein- bis zweimal wiederholen, bis der Honig die richtige Dicke hat.
  5. Den Honig heiss in Gläser füllen und gut verschliessen.

Marché® Tipp: Aufwallen – schonende Zubereitung
Die Flüssigkeit nur bis kurz unter den Siedepunkt erhitzen, bis sich die Oberfläche leicht bewegt.
So zerkochen die Zutaten nicht.