Bewusst ausgewählt

In den Marché® Restaurants werden vom 10. Januar bis am 4. Februar 2018 Spezial-Gerichte mit ProSpecieRara-Gemüsesorten gekocht. Entdecken Sie unsere leckeren Rezepte in allen Marché® Restaurants und hier zum Nachkochen.

ProSpecieRara und Marché®

ProSpecieRara ist eine Schweizer Non-Profit-orientierte Stiftung, die 1982 gegründet wurde und sich zum Ziel setzt, gefährdete Nutztierrassen und Kulturpflanzensorten vor dem Aussterben zu retten. Über 3000 Privatpersonen und Institutionen unterstützen ProSpecieRara heute bei ihrem Vorhaben und pflegen Obstbäume, Gemüse sowie Nutztiere, um die Sorten- und Rassenvielfalt zu erhalten.

So war es unsere Leidenschaft fürs Kochen und das Besondere, das uns zu ProSpecieRara geführt hat. Gemeinsam wollen wir auf die Vielfalt von Lebensmitteln und auf bewusste Ernährung aufmerksam machen.

Jetzt die fünf Wintergemüse-Sorten kennenlernen

  • Blaue St. Galler (Kartoffel)

    Diese speziell gefärbte Kartoffel, «Blaue St. Galler», ist ein Vorzeigebeispiel, wie besondere Eigenschaften von alten Sorten durch Weiterzüchtung im Handel weiter bestehen können.

    Anders als bei der Elternpflanze «Blauer Schwede» behalten die Knollen ihre intensive blau-violette Färbung auch beim Kochen.

     

    Hier finden Sie die passenden Rezepte zum Nachkochen
  • Verwendung:

    Die Blaue St. Galler eignet sich für Kartoffelstock, Bratkartoffeln, Kartoffelsuppe und für die Herstellung von Kartoffelchips – alles mit einem besonderen Farbtupfer.

    In den Marché® Restaurants:
    Die Blaue St. Galler finden Sie bei uns als Kartoffel-Rotkohl-Salat, Kartoffel-Gnocchi, Kartoffelroulade mit Kräutern und Kartoffelchips mit Gewürzmischung.

    Unsere Standorte
  • Küttiger Rüebli (Karotte)

    Eine Schweizer Lokalsorte aus Küttigen im Kanton Aargau. Dort wird die Sorte seit jeher von Bäuerinnen gepflegt. Der urtümliche Sortentyp zeugt von einer Zeit, als die Karotten noch allesamt weiss wie die Wildkarotte waren.

    Die Küttiger Rüebli haben einen intensiven, leicht herben Karottengeschmack und eignen sich besonders zum Kochen oder Einsäuern.

    Hier finden Sie die passenden Rezepte zum Nachkochen
  • Verwendung:

    Das Küttiger Rüebli passt zu währschaften Fleischgerichten, eignet sich aber auch als Salat oder Röstgemüse.

    In den Marché® Restaurants:
    Das Küttiger Rüebli finden Sie bei uns als Küttiger Karotten-Mandelkuchen und Küttiger-Karottensalat mit Zitrusfrüchten.

    Unsere Standorte
  • Jaune longue du Doubs (Karotte)

    Die Karotte «Jaune longue du Doubs» gehört zum Typ der blassgelben langen Gelbrüben, die im 20. Jahrhundert aus der Mode kamen. Gelbfleischige Karotten sind älter als die heute weit verbreiteten orangen Karotten. Sie sind in der Regel spätreif, liefern grosse Erträge und sind weniger süss als orange Karotten.

    Ihr Name stammt vom Fluss Doubs, der durch Frankreich und die französische Schweiz fliesst.

    Hier finden Sie die passenden Rezepte zum Nachkochen
  • Verwendung:

    Die Karotte eignet sich als Püree, als Zutat für Suppen oder roh als Salat. Sie wirkt mit orangen Karotten gemischt sehr dekorativ.

    In den Marché® Restaurants:
    Die Jaune longue du Doubs finden Sie bei uns als Karotten-Pickles und Karotten-Stampf mit Linsenvinaigrette.

    Unsere Standorte
  • Jungsalat (Portulak, Randenblätter, Barbarakraut)

    Diese jungen Gemüseblätter wirken zusammen schön würzig und optisch ansprechend. Der Portulak besitzt einen säuerlichen, würzigen Geschmack und ist er erfrischend knackig. Das Barbarakraut, auch Winterkresse, ist bekannt für den hohen Gehalt an Vitamin C.

    Die schnell wachsenden Randenblätter sind der Randensorte «Ägyptische Plattrunde» zu verdanken, die allerdings aus Norditalien stammt und nicht aus Ägypten.

    Hier finden Sie die passenden Rezepte zum Nachkochen
  • Verwendung:

    Dieser Mix eignet sich bestens als Salat oder ersetzt Spinat, da er beim Kochen nicht oxidiert. Er schmeckt hervorragend gedämpft und lauwarm mariniert. Dank seinem intensiv-würzigen Aroma kann er gut in asiatischen Gerichten verwendet werden.

    In den Marché® Restaurants:
    Den Jungsalat finden Sie bei uns als gebratener Jungsalat mit Sesam/Chili und Grüner Smoothie.

    Unsere Standorte
  • Halblange Turga (Pastinake)

    Das Wurzelgemüse stammt ursprünglich aus Mittel- und Südeuropa. Bereits zur Zeit des römischen Reichs war diese Knolle ausserordentlich beliebt. Im 20. Jahrhundert wurde sie, wie viele andere Wurzelgemüse, weitgehend von der Karotte verdrängt.

    Pastinaken haben ein angenehmes, süss-würziges Aroma und sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, wie Kalium und Zink.

    Hier finden Sie die passenden Rezepte zum Nachkochen
  • Verwendung:

    Die Halblange Turga kann roh als Salat oder gedünstet verzehrt werden. Gekocht passt sie gut zu Saucen- und Suppengerichten. Die Blätter eignen sich zudem zum Würzen, ähnlich wie Petersilie. Pastinaken eignen sich auch hervorragend als Babynahrung.

    In den Marché® Restaurants:
    Die Halblange Turga finden Sie bei uns als frittierte Halblange Turga mit Mayonnaise und als Zitronen-Pastinaken-Tarte.

    Unsere Standorte

Vielfalt entdecken und gewinnen

Jetzt ein leckeres ProSpecieRara-Gericht in einem Marché® Restaurant Ihrer Wahl geniessen, unser tolles Rezeptheft an der Kasse abholen und an unserem Gewinnspiel teilnehmen.

Zu gewinnen gibt es ein Starter-Package für Ihre Wintergemüse Rezepte: Marché® Schürze, Messerblock von Victorinox, Kochbuch «Blaue Schweden, Grüne Zebra, Roter Feurio».

  • «Im heutigen hektischen Alltag ist es wichtig, dass wir uns die Zeit nehmen, bewusst zu essen. So war es unsere Idee, neben der schnellen Autobahn «Slow Food» anzubieten und unsere Gäste auf rare Gemüsesorten aufmerksam zu machen.»

    Tom Zumbach Culinary Advisor